Seit diesem Jahr ist die Impfung gegen das humane Papilomavirus (HPV) auch für männliche Jugendliche ab dem Alter von 9 Jahren empfohlen und die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen geregelt.

Ursache für den Gebärmutterhalskrebs, den Penis-, Scheiden- und Analkrebs, und übrigens auch der Erreger der Feigwarzen, ist das HPV, welches beim Geschlechtsverkehr übertragen wird. Um die Häufigkeit dieser Krebsarten zu verringern wurde im Jahr 2007 die Impfung zunächst für jugendliche Mädchen eingeführt. Um den Krebs noch effektiver zurück zu drängen, empfahl die Ständige Impfkomission nun die Impfung auch für alle Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahre, die später nicht nur Überträger werden, sondern auch selber von oben genannten Karzinomen betroffen sein können.

Leave a Comment