Die Ständige Impfkommission hat ihre COVID-19-Impfempfehlung angepasst. Personen, die mit CoronaVac, Covilo, Covaxin oder Sputnik V gegen COVID-19 grundimmunisiert wurden, sollen demnach zur Optimierung ihres Impfschutzes eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Empfehlung für vollständig Grundimmunisierte

Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) betrifft die nicht in Europa zugelassenen inaktivierten Ganzvirusimpfstoffe CoronaVac von Sinovac, Covilo von Sinopharm und Covaxin von Bharat Biotech International Ltd. sowie den Vektor-basierten Impfstoff Sputnik V von Gamelaya.

Personen aus dem Ausland, die mit einem dieser Impfstoffe vollständig grundimmunisiert (d.h. zweimal geimpft) worden sind und gegebenenfalls bereits eine Auffrischimpfung erhalten haben, sollen eine einmalige Impfung mit einem mRNA-Impfstoff bekommen. Diese soll laut STIKO im Mindestabstand von drei Monaten zur letzten Impfung erfolgen.

Ist nach abgeschlossener Grundimmunisierung mit einem der genannten nicht in der EU zugelassenen Impfstoffe eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion aufgetreten, soll die mRNA-Impfung frühestens drei Monate nach der Infektion verabreicht werden.

Hierbei ist der altersabhängige Einsatz von Comirnaty und Spikevax zu beachten. Die STIKO empfiehlt den Impfstoff Spikevax von Moderna nur für Personen über 30 Jahre und – unabhängig vom Alter – nicht für Schwangere.

Personen mit einer Impfstoffdosis

Personen, die bisher nur eine Dosis eines der oben genannten Impfstoffe bekommen haben, sollen hingegen eine neue Impfserie mit Grundimmunisierung und Auffrischimpfung gemäß der COVID-19-Impfempfehlung der STIKO erhalten.

Begründung für die Empfehlung

Laut STIKO zeigen aktuelle Daten, dass nach der Grundimmunisierung mit inaktivierten Ganzvirusimpfstoffen, die bisher nicht in der EU zugelassen sind, eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff zu einem guten Schutz führe. Dieser sei vergleichbar mit dem Schutz, der mit einer dreimaligen mRNA-Impfung erzielt werde.

Für Sputnik V fehlen laut STIKO bisher entsprechende Daten. Aus immunologischen Gründen sei jedoch davon auszugehen, dass eine einmalige mRNA-Impfung nach Sputnik-V-Grundimmunisierung ähnlich wirksam sei wie die mRNA-Auffrischimpfung nach den Vektor-basierten Impfstoffen Vaxzevria oder COVID-19-Vaccine Janssen.

Empfehlung zu anderen nicht in der EU zugelassenen Impfstoffen

Für Personen, die andere nicht in der EU zugelassenen Impfstoffe als die oben genannten erhalten haben, gilt weiterhin die STIKO-Empfehlung einer erneuten Impfserie mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff. Hierbei sind die altersentsprechenden COVID-19-Empfehlungen der STIKO zu beachten.